Schulhund Maxi

Seit einiger Zeit unterstützt Maxi die pädagogische Arbeit an der Schule und begleitet die Schulhund-Betreuerin Frau Peuker regelmäßig in die Klassenzimmer – natürlich nur, wenn die Klasse dies vorher einstimmig beschlossen hat und niemand in der Klasse allergisch auf Hunde reagiert.

Maxi ist ein ausgebildeter Schulhund, der einen Wesenstest bestanden hat und somit für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen charakterlich geeignet ist. Er wird regelmäßig geimpft und entwurmt und ist maximal an drei Tagen im Einsatz. Dieser besteht darin, beruhigend auf die Unterrichtsatmosphäre einzuwirken und die Klassen in ihren emotionalen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten zu stärken. Außerdem merken die Schülerinnen und Schüler (und auch die Lehrkräfte), dass die Klassenräume sehr viel ordentlicher sind, wenn Maxi zu Besuch ist. Denn es gibt natürlich auch einige Regeln für den Umgang mit den Schulhunden:

  • Ein Hund – ein Kind.
  • Es darf kein Papier/Müll auf dem Boden des Klassenzimmers liegen.
  • Der Hund wird nicht unaufgefordert gefüttert und es wird ihm nichts zum Spielen gegeben.
  • Der Hund wird im Unterricht weder gerufen noch gelockt; er nimmt selbst Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern auf.
  • Der Hund wird an seinem Rückzugsort nicht aufgesucht.

Die Ansprechpartnerin für den Schulhund ist Frau Peuker. (veronika.peuker@hotmail.com)