Schülervertretung

Die grundsätzliche Aufgabe unserer Schülervertretung besteht darin, das Mitspracherecht der Schüler umzusetzen. Das bedeutet, dass die Schülervertretung sich für die Interessen der Schüler einsetzt und diese gegenüber der Schulleitung einbringt.

Kurzvorstellung

Wir sind die Schülervertretung der Schule Hohe Geest und begrüßen Sie und Euch ganz herzlich an der Schule Hohe Geest.

Als Vertretung der Schülerschaft kümmern wir uns um die Belange der Schülerinnen und Schüler und behalten dabei die Situation aller im Schulleben Beteiligten im Blick.

Wir verstehen uns als Sprachrohr für Schülerinnen und Schüler aller Schul-Laufbahnen: So wählt  die Klassensprechervollversammlung die Stufensprecher*innen und eine*n Schülersprecher*in, die im SV-Vorstand mit anderen SV-Mitgliedern wöchentlich zu zwei Sitzungen zusammenkommen. 

Gemeinsam beraten wir über schulpolitische Themen, Anliegen von Schüler*innen, Schulkonferenzanträge und diskutieren über laufende und anstehende Projekte. Durch wöchentliche Treffen mit Herrn Schmidt und halbjährliche Beratungen mit dem Schulverbandsvorsteher Herrn Wiele sind wir gut vernetzt und in laufende Prozesse integriert. 

Durch die große Unterstützung unseres Schulfördervereins „Hand in Hand“ konnten wir bisher auch kostenintensive Vorhaben umsetzen.

Bei der Entwicklung und Etablierung unserer Projekte spielen die Kriterien Nachhaltigkeit, Reichweite und Nachwuchsförderung eine große Rolle. Einige unserer laufenden Arbeitsgruppen sind:

 

Veranstaltungstechnik/ Schulradio:

Aufmerksamkeit durch Ästhetik. Wir sorgen bei jeder größeren Schulveranstaltung für das rechte Licht und einen guten Ton. Dabei können wir auf eine umfangreiche Bühnentechnik zugreifen und entwickeln passende Lichtshows mit entsprechender Software. Einmal wöchentlich gestaltet unser Team Schulradio eine Musikpause auf dem Schulhof.

Nachhilfebörse

Unterstützung bei den Hausaufgaben von und für Schüler*innen. Wir organisieren eine Nachhilfeplattform, die engagierte Schüler*innen der höheren Jahrgänge ermöglicht, wöchentlich Hilfe bei der Erledigung von Hausaufgaben und Verständnisproblemen anzubieten.

Klima-AG

Nachhaltigkeit durch Innovation. Wir arbeiten derzeit an klimafreundlichen Projekten, wie zum Beispiel der Klimatonne. Dort können Schüler*innen ihren Flaschen- und Dosenpfand zugunsten von engagierten Institutionen und schulinternen Aktionen spenden.

Schule ohne Rassismus

Schule mit Courage ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V. Zusammen mit der Schulsozialarbeit arbeiten wir an der Ausgestaltung der Vorgaben, um für unsere Schule diese Auszeichnung zu erhalten. Im Vordergrund stehen Aufklärung und Aktionen zur Prävention von Diskriminierung und Rassismus. Vor dem Hintergrund aktueller nationaler und internationaler Ereignisse ist uns dieses Projekt besonders wichtig.

Events und Aktionstage

Begegnungen ermöglichen. Gemeinsame Erlebnisse fördern das Wir-Gefühl und bereichern den Schulalltag. Wir unterstützen bei der Gestaltung und Durchführung von Veranstaltungen: Songcontest, Sozialen Tag, Sponsorenlauf, Girls- & Boys Day, …

 

Ihr könnt uns jederzeit über unsere Mailadresse oder via Instagram erreichen.

Email: hohegeestsv@gmail.com
Instagram: sv.schulehohegeest

Oder noch besser: Wenn ihr Lust habt bei uns mitzuarbeiten, seid ihr herzlich willkommen in der SV-Zentrale vorbeizuschauen.

Viele Grüße
Eure SV

Aktionen

Hier ein Auszug aus einigen Aktionen:

Interview mit unserem Schulleiter Herrn Schmidt

Bericht zur Digitalkonferenz: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Im Rahmen einer Digitalkonferenz hat die SV am 5. Juni 2020, dem Weltumwelttag, an Workshops zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) teilgenommen. Eingeladen waren SchülerInnen, Lehrkräfte, Elternvertretungen und Mitglieder des Bildungs- und des Umweltausschusses des schleswig-holsteinischen Landtages, um mit Aktiven im BNE-Bereich über die Auswirkungen der Pandemie auf soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit und den zukünftigen Verlauf der BNE zu diskutieren. Die BNE ist ein UNESCO-Weltaktionsprogramm, das den Impuls geben soll, Bildung und Lernen so zu gestalten, dass ein Verständnis für die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt und zukunftsfähiges Denken für verantwortungsvolle und nachhaltige Entscheidungen entstehen. In Anbetracht dieser Aspekte haben mehrere hundert Teilnehmer in sieben verschiedenen Workshops zusammen über die Demokratiebildung in Bildungseinrichtungen, mögliche BNEProjekte für SchülerInnen, Klimaschutz und die Digitalisierung konferiert. Dabei wurden unter anderem die momentanen Hygienekonzepte abgeglichen und Energiesparmodelle für Schulen gemeinsam ausgebaut. Auch die Probleme und Herausforderungen, die beim Homeschooling sowohl für SchülerInnen als auch für Lehrkräfte aufgetreten sind, wurden thematisiert. Es wurde nicht nur der Wunsch nach einem besseren Austausch geäußert, sondern auch angemerkt, dass eine eventuelle Bereitstellung von digitalen Geräten vorteilhaft wäre, damit die Bildungschancen der SchülerInnen nicht von der individuellen digitalen Ausstattung abhängig sind. Zwar kam die Rückmeldung, dass viele schulische BNE-Projekte innerhalb der letzten Wochen kaum bis gar nicht ausgeführt werden konnten, trotzdem sind die meisten zuversichtlich, dass mit der Wiederaufnahme des normalen Schulbetriebs auch BNE-Projekte in gewohntem Maße stattfinden können. Was wir aus dieser Konferenz mitgenommen haben, sind auf jeden Fall viele Inspirationen, um nachhaltige Projekte ins Leben zu rufen und bereits bestehende Konzepte zu ergänzen, damit auch unsere Schule noch ein Stück nachhaltiger wird.

Bei Fragen zur BNE oder Ideen für Projekte an unserer Schule könnt ihr euch gerne bei der SV melden!

Malena, Q1a

Klimadelegation zum Kongress "Schule macht Zukunft"

Am Freitag, den 28.02.2020, hat die Schülervertretung der Schule Hohe Geest ihre Klimadelegation zum Kongress „Schule macht Zukunft“ in die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel entsendet.

Auf Einladung des Bildungsministeriums, des Umweltministeriums, des IPN, der CAU und des IQSH haben sich über 500 Teilnehmer_innen in unterschiedlichen Workshops zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ engagiert. 

Während der ganztägigen Veranstaltung, die den Klimawandel in den Fokus nahm, hob  die Bildungsministerin Karin Prien die Wichtigkeit der Vernetzung von Wissenschaft, Politik und Bildung hervor.

Der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Jan Philipp Albrecht lobte die große Resonanz auf die Veranstaltung und machte am Beispiel Greta Thunbergs deutlich, welche Wirkung beharrliches Engagement für Nachhaltigkeit entfalten kann. 

Als Klimaexperte und Mitglied des Weltklimarates betonte Professor Mojib Latif die Bedeutung des Pariser Klimaabkommens und sagte, dass es noch nicht zu spät sei, den anthropogenen Klimawandel einzudämmen.

Die Vizepräsidentin der CAU Prof. Dr. Ilka Parchmann erklärte, dass es vor allem Fachkräfte aus den naturwissenschaftlichen Disziplinen seien, die Nachhaltigkeit mit innovativen Entwicklungen voran bringen würden. Es bestehe derzeit ein großer Bedarf an Studierenden für diese Studiengänge.

 Durch die Teilnahme an vier Workshops zu den Themen „Plastikmüll“, „Nachhaltige Ernährung“, „Verkehrswende“ und „Vom Wissen zum Handeln“, haben wir viele neue Anregungen für unsere Schule mitgenommen. Diese gilt es nun in verschiedenen Arbeitsgruppen zu diskutieren und deren Sinnhaftigkeit in Bezug auf unsere Schule zu bewerten. Wir werden über die Umsetzung ausgewählter Projekte in den kommenden Wochen informieren. 

Die Schülervertretung der SHG